Übersicht der Provinzen

Das Evangelische Zentralarchiv verwahrt Kirchenbücher aus folgenden Provinzen:

 

 

Kirchenprovinz Ostpreußen

Ostpreußen war früher die östlichste Kirchenprovinz Preußens. Hauptstadt war Königsberg (heute Kaliningrad), weitere größere Städte waren z.B. Tilsit und Memel. Ostpreußen wurde 1945 von Deutschland abgetrennt. Heute gehören Kaliningrad und das angrenzende Gebiet zu Russland, ein Teil Ostpreußens gehört zu Litauen, der südliche Teil (Masuren) gehört zu Polen. Ein Teil der ostpreußischen Kirchenbücher wurde schon 1944 nach Westen ausgelagert, um sie vor Kriegsschäden zu schützen. Dabei wurde wiederum ein Teil vernichtet. Die erhaltenen Bücher liegen heute in unserem Archiv. Selbstverständlich ist der Bestand sehr lückenhaft. Von vielen Orten sind gar keine Kirchenbücher gerettet, von manchen Orten nur einzelne. In den größeren Orten (z.B. Königsberg, Tilsit, Memel) gab es verschiedene Kirchengemeinden und Pfarrstellen, von denen nicht alle Kirchenbücher zu uns gelangt sind. Für die Zeit vor 1874 liegen Verfilmungen von ostpreußischen Kirchenbüchern bei der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig. Aber auch dort ist keine vollständige Überlieferung zu finden. Einige Kirchenbuchduplikate liegen im Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz in Berlin-Dahlem.

Sachbearbeiterin für die Provinz Ostpreußen: Elisabeth Pabst (Elisabeth.Pabst@ezab.de)

Kirchenprovinz Westpreußen

Die Kirchenprovinz Westpreußen erstreckte sich entlang der Ostsee zwischen Pommern und Ostpreußen. Das Gebiet wurde im Wesentlichen durch die erste polnische Teilung 1772 Preußen angegliedert und fiel zum großen Teil nach dem 1. Weltkrieg zurück an Polen, wobei die Stadt Danzig, die bedeutendste Stadt in diesem Gebiet, jeweils ein besonderes Schicksal hatte. Viele westpreußische Kirchenbücher wurden vor dem Ende des 2. Weltkrieges nach Westen ausgelagert. Daher ist ein umfangreicher, aber dennoch unvollständiger Bestand an Kirchenbüchern von evangelischen Kirchengemeinden aus Westpreußen erhalten und in unser Archiv gelangt . Für die Zeit vor 1874 liegen Verfilmungen von westpreußischen Kirchenbüchern bei der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig. Kirchenbücher aus Westpreußen werden auch in polnischen Staatsarchiven verwahrt, Verfilmungen können in den Forschungsstellen der Mormonen eingesehen werden.

Sachbearbeiterin für die Provinz Westpreußen: Claudia Wander (Claudia.Wander@ezab.de)

Kirchenprovinz Brandenburg östlich der Oder

Zur Kirchenprovinz Brandenburg gehörte früher noch ein Gebietsteil östlich der Oder. Dieses Gebiet wurde 1945 abgetrennt und fiel an Polen. Es sind nur einige wenige Kirchenbücher vorhanden, die auf unterschiedlichen Wegen in unsere Kirchenbuchstelle gelangten. Kirchenbuchduplikate aus Ostbrandenburg befinden sich im Brandenburgischen Landeshauptarchiv in Potsdam und einige wenige in der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig.

Wichtiger Hinweis: Kirchenbücher aus dem Bereich des heutigen Bundeslandes Brandenburg liegen nicht in unserem Archiv. Dafür ist das Evangelische Landeskirchliche Archiv in Berlin (ELAB) zuständig. Es befindet sich ebenfalls im Kirchlichen Archivzentrum, Bethaniendamm 29, 10997 Berlin.

Hilfreiche und wichtige Hinweise zum Verbleib der Kirchenbücher finden Sie im Bestandsverzeichnis von Georg Grüneberg "Kirchenbücher, Kirchenbuch-Duplikate und Standesamtsregister der ehemals brandenburgischen Kreise Königsberg, Soldin, Landsberg, Arnswalde, Friedeberg, Ost- und Weststernberg, Crosse, Züllichau-Schwiebus, Guben und Sorau (östl der Neiße), Schwerin, Meseritz, Bomst. Bestandsverzeichnis 2012". ISBN 978-3-9803515-3-0 (Druckerei & Verlag G. Grüneberg Lenzen).

Sachbearbeiter für die Provinz Brandenburg: Rolf Engelbart (Rolf.Engelbart@ezab.de)

Kirchenprovinz Pommern

Die Kirchenprovinz Pommern, deren westlicher Teil heute zum Bundesland Mecklenburg-Vorpommern gehört, dehnte sich viel weiter nach Osten aus. Die Provinzhauptstadt war Stettin. Das Gebiet, das östlich der Oder liegt (Hinterpommern), ist heute polnisch. Von Stettin verwahren wir einen fast vollständigen Bestand an Kirchenbüchern der deutschen evangelischen Kirchengemeinden. Die Stettiner Kirchenbücher sind kurz vor Kriegsende per Schiff über die Ostsee nach Hamburg ausgelagert worden. Von dort aus gelangten sie später in die Berliner Kirchenbuchstelle. Aus den übrigen Regionen Pommerns sind nur sehr wenige Kirchenbücher erhalten. Das Archiv der Pommerschen Evangelischen Kirche in Greifswald verwahrt einige Kirchenbücher aus Hinterpommern. Duplikate von pommerschen Kirchenbüchern liegen im Landesarchiv Greifswald. Für die Zeit vor 1874 liegen Verfilmungen von einigen wenigen pommerschen Kirchenbüchern bei der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig.

Sachbearbeiterin für die Provinz Pommern: Christiane Hinz (Christiane.Hinz@ezab.de)

Kirchenprovinz Posen

Die preußische Provinz Posen umfasste im Wesentlichen Gebiete, die Preußen durch die polnischen Teilungen bzw. durch den Wiener Kongress 1815 zugesprochen worden waren. Kirchlich wurden sie der Evangelischen Kirche der altpreußischen Union eingegliedert. Nach dem 1. Weltkrieg fielen sie wieder an Polen zurück. Während der NS-Zeit bildete das Gebiet der ehemaligen Provinz Posen einen Teil des Warthelandes. Aus Posen sind nur einige wenige Kirchenbücher vorhanden. Die Kreise Bromberg und Wirsitz gehörten seit 1940 zum Kirchengebiet Danzig-Westpreußen. Kirchenbücher aus diesen Kreisen sind daher zusammen mit dem westpreußischen Bestand durch das Danziger Kirchenbuchamt ausgelagert worden und, soweit sie erhalten sind, in unser Archiv gelangt. Aus anderen Kreisen liegen einzelne Bücher vor. Außerdem besitzen wir Verfilmungen einiger Kirchenbücher, deren Originale sich noch im Erzdiözesanarchiv Posen befinden.

Sachbearbeiter für die Provinz Posen: Rolf Engelbart (Rolf.Engelbart@ezab.de)

Kirchenprovinz Schlesien

Die Kirchenprovinz Schlesien schloss sich im Osten an Sachsen und Brandenburg an, im Süden wurde sie vom Riesengebirge begrenzt. Ein kleiner Teil Schlesiens liegt westlich der Neisse. Er gehört zur Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz und gehört zum Freistaat Sachsen. Der größere Teil Schlesiens erstreckt sich östlich der Neiße, er gehört heute zu Polen. Die bedeutendste Stadt ist Breslau (heute Wroclaw). Aus der ehemaligen Provinz Schlesien (östlich der Neiße) liegen nur 50 Kirchenbücher in unserer Kirchenbuchstelle. Das Archiv der Evangelischen Kirche der schlesischen Oberlausitz in Görlitz verwahrt auch einige Kirchenbücher aus dem Teil Schlesiens östlich der Neiße. Für die Zeit vor 1874 liegen Verfilmungen von schlesischen Kirchenbüchern (vor allem katholische) bei der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig. Es gibt einen größeren Bestand an Kirchenbüchern in kirchlichen und staatlichen Archiven in Polen. In der Regel sind diese Bücher als Verfilmung in den Forschungsstellen der Mormonen einsehbar.

Sachbearbeiterin für die Provinz Schlesien: Christiane Hinz (Christiane.Hinz@ezab.de)

Kontaktaufnahme

Evangelisches Zentralarchiv
Bethaniendamm 29
10997 Berlin
Tel.:  (030) 22 50 45 - 20
Fax:  (030) 22 50 45 - 40
E-Mail: archiv@ezab.de

Öffnungszeiten des Benutzersaals:
Mo. bis Fr. jeweils 9 - 16 Uhr

Bitte beachten Sie:
Am Reformationstag (31.10.) ist unser Archiv geschlossen.

Suchen & Finden

2016 Evangelische Kirche in Deutschland | Datenschutz | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: 2016-09-16